Interview mit Claudia Ober / “Promis unter Palmen” Kandidatin im Talk

#WirBleibenZuhause – und da haben wir natürlich alle auch Zeit für TV-Sendungen. Top-Einschaltqoten hat da bspw. auch die SAT.1 Sendung „Promis unter Palmen“ wo mehr oder weniger prominente Kandidaten um 100.000 EUR kämpfen. Bisherige Highlights der Show waren natürlich die Auseinandersetzungen zwischen Kabarettistin Désirée  Nick und Selfmade-Millionärin Claudia Obert. Ich habe mit Claudia Obert gefacetimed und mit ihr über ihren Laden, ihre Erfahrungen bei „Promis unter Plamen“ und noch so einiges mehr gesprochen. Das komplette Interview gibt’s hier

Lars: Hallo liebe Claudia, wie geht es dir?

Claudia Obert: Gut soweit.

Lars (L): Deine Läden kannst du nun wieder öffnen. Was bedeutet dies für dich?

Claudia Obert (C): Das ganze Corna-Thema lähmt mich! Daher bin ich froh endlich meine Läden wieder öffnen zu können.

L: Freuen sich die Kunden wieder zu dir in den Laden kommen zu können?

C: Ja, manche Kunden bringen sogar Champagner mit. Ist schon ein anstrengendes Leben, wenn man den ganzen Tag Champagner trinken muss!

L: Wie hältst du dich da fit?

C: Ich halte mich fit mit Fahrrad fahren. Ich bin heute morgen um die Alster gefahren, bei schönem Wetter in Hamburg fahre ich immer mit meinem Fahrrad rum.

L: Was ist dein Learning aus der Sendung „Promis unter Palmen“?

C: Mir war auch vorher schon nichts menschliches fremd, demnach konnte ich aber auch wieder etwas dazu lernen.

L: Bereust du die Teilnahme an der Sendung?

C: Ach nein, eigentlich wäre ich doch am besten mein Leben lang in Phuket geblieben in dem Haus mit den anderen Chaoten, alles besser als jetzt hier die ganzen Einschränkungen durch Corona.

L: Hättest du gedacht, dass die Sendung so erfolgreich wird und ihr so viel Potenzial habt aneinander zu geraten?

C: Also die wie auch immer geartete Show – also mich haben Kunden hier schon angesprochen: „Dass mussten sie doch alles auswendig lernen das Drehbuch.“ Also den Regisseur möchte ich sehen der so ein Drehbuch zusammen bekommt, den gibt es wahrscheinlich nicht. Also im Nachhinein war‘s für mich lustig… zum Totlachen!

L: Was kommt jetzt nach „Promis unter Palmen“?

C: Ich hab‘ schon in Köln etwas abgedreht, das kommt im Mai, zudem noch diverse Talkshow-Angebote. Aber jetzt muss ich mich natürlich erstmal um meine Firma kümmern. Denn in erster Linie bin ich Unternehmerin in der Modebranche – Claudia Obert Luxus Clever. Gott sei Dank verdiene ich damit auch mein Geld. Aber was muss man nicht alles tun heutzutage, um ein paar Schuhe zu verkaufen. Für mich ist das natürlich alles Promo für den Laden und für die Firma. Aber davon abgesehen; schon mit drei Jahren immer gespielt ich wäre ein Star – ich hab da irgendwie famous Ideen und ich schreib auch Drehbücher etc. und da hab ich einfach Spaß dran.

L: Corona stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Was ist dein Tipp als „knallharte“ Unternehmerin?

C: Knallhart Typen sind die Auftragskiller von der Mafia. Ich bin eine unheimlich charmante nette Person. So ein Ding ist es hier also nicht ein paar Klamotten und Schuhe zu verkaufen in zwei Hinterhofläden. Ich mach zwar ein paar Million Umsatz und das Unternehmen finanziert meine Bardrinks…und ich habe viel Italien zu tun, da trinke in dann immer Campari. Ich hab‘ mir gesagt ich will mit einem schlanken Fuß ins Grab kommen, ich bin nicht verbissen ehrgeizig und süchtig nach irgendwas. Ich möchte das Leben genießen. Dolce Vita – die schöne Leichtigkeit des Seins. Und ab und an steht mal noch irgendein Typ rum der friert, dann nehme ich den mit und wärme den. Ja so ist mein Lebensmodell.

L: Wie sieht‘s denn mit den Männern aus? Nach „Promis unter Palmen“ werden die dir doch die Türen einrennen…

C: So ist es, aber das geht dich gar nichts an! (lacht)

L: Ok, oder ich dachte, vielleicht sind die alle so verschreckt, da du so temperamentvoll bist und sie dich nicht zügeln können. Das kann natürlich auch sein …

C: Also kleiner! Ich brauch keine Ersatzteile, ich brauch‘ richtige Männer und ein richtiger Mann lässt sich nicht verschrecken.

L: Wie sieht dein Tag heute noch aus?

C: Naja bis 19/20 Uhr sind noch Kunden im Laden, manchmal melden sich auch welche an, die kommen dann später auch noch. Ich tu‘ alles für meine Kunden. Du musst aus einem Einmal-Kunden einen Stammkunden machen und daraus am besten einen Freund. Das ist mein Konzept und das ist mir gelungen. Immer mit dem Wohl des Kunden im Fokus. Entertainment auch im Laden: unterhalt die Leute, mach ihnen Spaß!

L: Da unterschätze dich auch viele, oder? Dein Leben besteht ja nicht nur daraus vor der Kamera zu stehen und ein Glas Champagner trinken, sondern du bist ja auch immer fleißig am Arbeiten.

C: Also Süßer, ich trink auch Champagner ohne Kamera, da mach dir mal keine Sorgen. Und für die Arbeit habe ich meine Leute. Denken ist auch Arbeit und nicht nur Kisten schleppen. Ich wird‘ fürs Denken bezahlt.

L: Mit wem der „Promis unter Palmen“ Teilnehmer hast du noch Kontakt? Oder sagst du lieber lasst mich alle in Ruhe?

C: Ich hab‘ in der Tat ein Hauch von Kontrakt mit Désirée Nick, etwas mehr Kontakt mit Eva Benetatou und Carina Spack. Hmmm, wer war denn da noch? Achja… mit Ronald Schill. Wenn er wieder nach HH kommt lade ich ihn zum Essen ein. Man muss die Rentner ja ein bisschen unterstützen.

L: Und Matthias Mangiapane und Bastian Yotta hast du erstmal beiseite gepackt?

C: Also die beiden sind wirklich schwer verdauliche Kost, das muss man schon sagen. Also da gegeben ist Désirée Nick ein nettes Mädchen!

L: Ich finde eigentlich könntet ihr gute Freundinnen sein, Désirée und du. Ich finde ihr passt gut zusammen.

C: Also, naja wir wollen es jetzt mal nicht übertreiben… Aber was ich natürlich bei Désirée Nick anerkenne, sie hat ihre Talente. Durchaus ist sie nicht talentfrei und ihren Erfolg und ihre Fähigkeiten ohne Frage. Das sehe ich zum Beispiel bei Herrn Yotta und Matthias nicht. Aber man muss die Menschen nehmen wie sie sind, andere gibt es nicht. Ich muss denen ja nicht die Haare machen, also kein Problem.

L: Dann danke ich dir für deine Zeit. Wenn du in Berlin bist komme ich mal in deinem Laden vorbei der ist bei mir nämlich ums Eck.

C: Ja klar, Schlüterstr. 42; Hinter Bvlgari und Cartier.

Lars: Dann dir noch einen schönen Tag und liebe Grüße nach Hamburg.

Claudia Obert: Ich danke dir für die charmante Unterhaltung.

© Titelbild: © larsurban.net

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s